Unternehmen für verpackte Konsumgüter bringt Füllraten auf die nächste Stufe

~ 1 min Read

Ein weltweit tätiges Unternehmen für Verbrauchsgüter stellt sämtliche Produkte selbst her und vertreibt sie über verschiedene Einzelhändler. Das Unternehmen verfolgt die Füllraten (also den Prozentsatz der Kundenbestellungen, die das Unternehmen sofort aus dem Lager ausliefern kann, ohne dass es zu Auftragsrückständen kommt), um seine Serviceleistung zu messen. Dabei ist es bestrebt, die Bestellungen der Einzelhändler pünktlich und fehlerfrei abzuwickeln. Als die Nachfrage aufgrund von Veränderungen im Geschäftsumfeld immer schwerer vorhersehbar wurde, wurde es auch schwieriger, die Ziele für die Füllrate zu erreichen. Durch den Einsatz von e2open Demand Sensing konnte das Unternehmen die Prognoseabweichungen um 40 % reduzieren. Die Kombination von e2open Demand Signal Management mit Demand Sensing führte zu einer weiteren Reduzierung der Prognoseabeweichungen um 12 %. Lesen Sie in dieser Fallstudie, wie das Unternehmen mühelos Echtzeit-Nachfragesignale in seine Prognosen einbezog, eine höhere Füllrate erreichte und operative Verbesserungen von mehr als 1 Million Dollar erzielte.

Share this Resource:
e2open Abonnement-Center

Abonnieren Sie unsere e2open Updates

Interested in learning more? Stay current with the latest e2open news – from company updates to thought-leadership pieces, and so much more!

Füllen Sie dieses Formular aus, um die e2open-Updates zu abonnieren.

SIND SIE BEREIT, IHRE LIEFERKETTENFÄHIGKEITEN ZU VERBESSERN?

Fangen wir an.

Let's Get Started.